Pyrenäen | © DAV Leipzig

Vortragstermine Anfang 2024

Termine für die Vereinsabende Jan. - April 2024

11.02.2024

Endlich laufen die Vereinsabende mit den Terminen für Anfang 2024 wieder an!

Ort: Seminarraum SR 026 Uni Leipzig Haus 5 am Campus Jahnallee.

Vorträge:

  • 05.03.2024 Thomas Barth: Pyrenäenüberquerung
  • 09.04.2024 Ingo Röger: Sächsische Wanderberge | Jens P.: Letzte Generation und deren Ziele und Motivation

Start: jeweils 18:30 Uhr.

Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Vergangene Termine:

  • 09.01.2024 John Matzke: Tadschikistan/Kirigistan
  • 06.02.2024 Ingo Röger: Bergexpedition nach Tibet

05.03.24

Thomas Barth: Pyrenäenüberquerung

Etwas länger raus aus dem Alltag und rein in die Pyrenäen: 6 Wochen unterwegs vom Atlantik zum Mittelmeer auf der Haute Randonée Pyrenées mit freundlichen Menschen und bei fast jedem Wetter. Einlaufen im grünen Baskenland, dann durch die Hochpyrenäen bis ganz oben, weiter nach Andorra und am Ende ein erleichtertes Bad im Mittelmeer.

 

09.04.24 Doppelvortrag

Ingo Röger: Sächsische Wanderberge

Sachsen ist reich an Mittelgebirgslandschaften. Ingo möchte unsere Aufmerksamkeit auf die Vielfalt sächsischer Wanderberge lenken. Im Erzgebirge laden Formationen aus Gneis, Granit und Basalt in dem geologisch ungewöhnlichen Pultschollengebirge zu vielfältigen Gipfeltouren ein. Nur etwa halb so hoch erhebt sich die wohl spektakulärste Gebirgsregion Sachsens über dem Elbtal, das Elbsandsteingebirge. Pittoreske Felsmassive wollen von trittsicheren Berggehern in dieser weltberühmten und teils als Nationalpark geschützten Berglandschaft erstiegen werden. Eine faszinierende Mischung aus wilden Sandsteinformationen und aussichtsreichen Vulkankuppen bietet auch das Zittauer Gebirge ganz im Osten des Freistaates. Sie verleiht dem kleinen, aber feinen Mittelgebirge einen ganz eigenen Reiz. Gleich „um die Ecke“ in Ostsachsen erfreut auch das Lausitzer Bergland die Wanderer. Eine Reihe meist isoliert stehender Berge bietet hier interessante Fernsichten und manch gemütliche Einkehr lädt auf den Gipfeln zum Verweilen ein. Ein weiterer Gebirgszug erwartet uns ganz im Südwesten des Freistaates - das vogtländische Elstergebirge. Nicht zuletzt hat auch der Norden und die Mitte Sachsens noch wandernswerte Erhebungen zu bieten. Ob Collmberg, Schildberg oder die Hohburger Berge, die fehlenden Höhenmeter werden durch weite Blicke und geologische Vielfalt wett gemacht. Ingos Vortrag wird sicherlich als Inspiration für manche zukünftige Wochenendtour von Nutzen sein.

Jens P.: Mehr als Kleben - Austausch mit der Letzten Generation

Wir sind die letzte Generation, die den Kollaps unseres Klimas noch aufhalten kann. Wir protestieren und leisten Widerstand. Wir richten unsere Forderungen direkt an die Bundesregierung, denn die Bundesregierung steht in der Verantwortung, unsere Freiheit und unsere Lebensgrundlagen zu schützen. In einem Impulsvortrag mit anschließender Diskussion stellen wir dar, warum unser Protest gerade jetzt notwendig ist.

Vergangene Termine:

06.02.24

Ingo Röger: Bergexpedition nach Tibet

Ambitioniert, aber unerfahren reisten wir vor fast 20 Jahren nach Tibet. Neuschnee und anderen Widrigkeiten zum Trotz erlebten wir ein Gipfelglück in fast 7000 Metern Höhe. Die Begegnung mit freundlichen Menschen und einer faszinierenden Kultur wirkt bis heute nach, vieles Gegenwärtige macht uns hingegen nachdenklich und traurig.

09.01.24

John Matzke: Tadschikistan/Kirgistan

In das Herz Asiens, dort wo viele große Gebirge zusammenstoßen: Tien Shan, Alai, Pamir, Hindukush "gegenüber", mit den klangvollen Namen der riesiegen, legedären Bergseen Issyk-Kul und Kara-Kul, mit dem spektakulärem Pamir-Highway und einer bewegten Geschichte wilder Nomadenvölker und alten Kulturen: Dort hinzukommen, das zu sehen, war schon immer mein Traum.

2019 konnte ich mir diesen Traum erfüllen - gerade so vor der Pandemie, Glück gehabt. Nicht als Bergsteigenabenteuer und auch nicht als Treckingtour, sondern als organisierte Reise mit Roteltours (also viel fahren, aber auch wandern), damit wir beide Länder, Tadschikistan und Kirgistan, Land und Leute in der kurzen verfügbaren Zeit von 3 Wochen so gut wie möglich kennenlernen und die Eindrücke in vielen für mich traumhafte Bildern festhalten konnten.

Irgendwie war es dann aber doch eine kleine Expedition: Mit dem geländefähigsten zivilen 6x6-LKW in den verstecketen Wakhan-Korridor und zu den Reiterspielen der Kirgiesen, ... Aber kommt selbst und schaut!