Arbeitskreis Holzberg

Der Steinbruch Holzberg bei Wurzen hat sich in den letzten 25 Jahren zu einem Natur- und Kletterparadies entwickelt. Mit seinen bis zu 40m hohen Wänden ist der ehemalige Steinbruch eines der attraktivsten Kletterziele in Mitteldeutschland.  Aufgrund seiner idyllischen naturnahen Lage, seiner Vielfalt an Kletterwegen und seiner guten Erreichbarkeit ist der Holzberg für viele Kletterer aus nord- und ostdeutschen Bundesländern von großer Bedeutung. Außerdem hat dieser ehemalige Steinbruch auch großen Erholungswert für Anwohner und nicht-kletternde Besucher, da er vielfältiges Naturerleben in einer einmaligen Bergbaufolgelandschaft bietet.

Seit Anfang des Jahres 2018 hat der Holzberg einen neuen Besitzer, die KAFRIL-Unternehmensgruppe aus dem nahegelegenen Großzschepa. Die bestehenden Biotope im Holzberg mit zahlreichen streng geschützten Tier- und Pflanzenarten sind aktuell durch Verfüllungspläne des neuen Eigentümers gefährdet. Gegen die geplante Verfüllung hat sich in Böhlitz 2028 eine Initiativgruppe zur Rettung des Holzberges gegründet. Seit 2019 gibt es in unserer Sektion den Arbeitskreis Holzberg. Gemeinsam  mit allen, denen der Holzberg als untrennbare Einheit von Naturschutz und Klettersport am Herzen liegt, enstand ein Aktionsbündnis zur Rettung des Holzberges. In der nachfolgenden Chronik haben wir die wichtigsten Eckpunkte zusammengefasst:




Chronik zu den Ereignissen rund um den Holzberg